Bericht 2013

 

Abschlussbericht Salzkammergut Schachopen 2013

(Mag. Johannes Holzbauer, 1. SK Bad Ischl)

 

Mit insgesamt 151(!) Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird das von FIDE-Schiedsrichter Daniel Lieb organisierte Salzkammergut Open zu einem der größten „5-Runder“ in Österreich.

Das A-Turnier war mit 57 Spielern wieder am besten besetzt (ELO-Schnitt: 2024). Dass bei so einer hohen Teilnehmerzahl und nur fünf Runden die Zweitwertung entscheiden musste war vorauszusehen: und so führte FM Christoph Menezes die Gruppe der Spieler mit vier Punkten an. Der gebürtige Bad Ischler IM Norbert Sommerbauer musste sich als ELO-Favorit mit Rang zwei begnügen vor dem Überraschungsdritten Markus Hinterreiter (GER), der als Nummer 48 den dritten Rang erzielte, noch vor FM Florian Sandhöfer.

 

Im B-Turnier (46 Teilnehmer, ELO-Schnitt 1708) gab es durch den Irdninger Herbert Lux eine echte Sensation: mit seinen (noch) 1701 ELO-Punkten erreichte er 4,5 Punkte und eine ELO-Performance von 2242(!). Ihm folgten drei Spieler mit vier Punkten: Roland König, Martin Steiner und Harald Koppen.

Mit 48 Teilnehmerinnen und Teilnehmer war auch das C-Turnier gut besetzt: hier gab es mit 4,5 Punkten einen alleinigen Sieger: Paul Zapfel vom Schachklub MOSTARRICHI, vor dem Ebenseer Ellinger Sigi und vier weiteren Spielern mit vier Punkten.

Auch im Blitzturnier waren mit 62 Spielern um 8 mehr als im Vorjahr am Start: MK Florian Loidl, dem es im A-Turnier nicht so gut ging, gewann dafür mit 9,5 aus 11 das Blitzturnier mit internationaler ELO-Wertung souverän.

Auch in den beiden Jugendturnieren hat sich die Teilnehmerzahl vergrößert: 40 Spielerinnen und Spieler waren im U8/U12 Bewerb am Start. Mit 100% und einer ELO-Leistung von 1929 Arthur Kruckenhauser aus Kundl vor fünf weiteren Spielern mit vier Zählern.

Die Startnummer eins beim U14/16 Turnier Wolfgang Miesenberger wurde seiner Favoritenrolle gerecht und wurde durch die bessere Zweitwertung Sieger vor Lukas Steinhuber (beide 4 Punkte):

 

Bei der abschließenden Siegerehrung bedankte sich Turnierleiter und Hauptschiedsrichter Daniel Lieb bei allen Teilnehmern für den reibungslosen Ablauf (so gab es heuer zum ersten Mal KEIN „Handykontumaz“), dem Schiriteam Eva Wunderl, Florian Mostbauer, Fritz Rockenbauer und Sven Sorge und den zahlreichen freiwilligen Helfern. Gemeinsam mit Vizebürgermeister Josef Reisenbichler wurde dann die Siegerehrung vorgenommen.

Auch im Jahre 2014 soll es wieder ein Pfingstopen geben: 6. - 9. Juni in der Trinkhalle - eine genauere Ausschreibung wird noch folgen.

Auch der Schachklub Bad Ischl bedankte sich bei allen Spielerinnen und Spielern und freut sich schon auf ein 8.Salzkammergutopen 2014!

 

Alle Ergebnisse finden Sie unter: http://chess-results.com/tnr88538.aspx